Machbarkeitsstudie Logistik- und Zulieferpark

Die derzeit am Standort Papenburg genutzten Logistik- und Lagerkapazitäten der MEYER WERFT können die für den Bau und Auslieferung von drei Schiffen pro Jahr erforderlichen logistischen Prozesse nicht entsprechend abbilden. Für die Sicherstellung der Produktion und einer langfristigen Wettbewerbsfähigkeit der Werft ist der Neubau eines Logistik- und Zulieferparks notwendig. Der Logistik- und Zulieferpark soll zum einen die erforderlichen Lagerkapazitäten aufweisen, zum anderen aber auch den Zulieferern die Möglichkeit bieten, erforderliche Montagetätigkeiten durchzuführen, um Logistikprozesse auf dem Werksgelände zu minimieren.

Im Rahmen der Arbeiten wurde von LNC eine Bedarfsanalyse sowie ein Funktions- und Umsetzungskonzept für einen Logistik- und Zulieferpark erarbeitet. Dabei wurden verschiedene Anforderungsprofile berücksichtigt, die sich aus nutzerspezifischen logistischen Bedarfen ergeben. Hierfür wurden von LNC Basisdaten bei Zulieferern der MEYER WERFT ermittelt, um deren logistischen Anforderungsprofile aufzunehmen und die Bedarfe der Unternehmen an einen Logistik- und Zulieferpark aufzuzeigen. Im Rahmen der Gespräche wurden konkrete Bedarfe ermittelt, um Aussagen über mögliche Synergien bzgl. gemeinsamer Nutzungen von Infrastrukturen bzw. Einrichtungen abzuleiten.

Es wurde ein Masterplan (Funktionskonzept) entwickelt, der konkrete Angaben zur notwendigen Größe, Lage, Flächenbedarfe sowie funktionaler Anordnungen (im Hinblick auf Lagerhaltung und Suprastruktur) enthält. Darüber hinaus wurden Entwicklungsstufen unter Berücksichtigung der zielgruppenspezifischen Anforderungen und der örtlichen Gegebenheiten definiert. Ferner wurden Aussagen zur Einbindung des Logistik- und Zulieferparks in die Gesamtkonzeption Logistikstandort Papenburg/Logistikregion Emsland erarbeitet. Hierfür wurden Möglichkeiten der Förderung von Infrastrukturmaßnahmen geprüft und bewertet.

Bild: © MEYER WERFT GmbH & Co. KG