Erfolgreiches Networking bei der Fruit Logistica

Am 6. Februar fand die erste Veranstaltung der Logistics Alliance Germany (LAG) in 2019 statt. Wie bereits in den Vorjahren organisierte die LAG einen Messerundgang – Schwerpunkt Aussteller aus Mittel- und Südamerika – und lud zum Abendempfang in das Funkturm-Restaurant auf dem Messegelände Berlin ein, um Aussteller aus Mittel- und Südamerika mit deutschen Logistikakteuren zu vernetzen. Anlass war die Fruit Logistica, die Leitmesse des Fruchthandels, die jährlich internationale Verlader und Produzenten nach Berlin zieht. Einen Länderschwerpunkt bilden traditionell die Produzenten und Exporteure aus den Anbaugebieten Lateinamerikas.
Der Abendempfang bot einen geeigneten Rahmen, um Kooperationsgespräche fortzuführen und sich weiter zu vernetzen. Staatssekretär Bilger und Herr Huster, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Speditions- und Logistikverbands e.V. (DSLV) – stellvertretend für den Förderverein Logistics Alliance Germany e.V. – eröffneten im Beisein etlicher Fördervereinsmitglieder den Empfang. Unter den Teilnehmenden durfte LAG u.a. Frau Florencia Vilanova de von Oehsen, Botschafterin von El Salvador, Herrn Elmer Schialer, den Botschafter von Peru und Herrn Fernando Daniel Ojeda, den Botschafter der Republik Paraguay, begrüßen.
LNC verantwortet bei dieser Vermarktungsmaßnahme der LAG die Organisation des Abendempfanges sowie des Messerundganges, die enge Abstimmung mit den Umsetzungspartnern, das Einladungsmanagement sowie die Durchführung vor Ort.
Der Messerundgang sowie der Abendempfang stellen eine ideale Kommunikationsplattform für die deutsche Logistikwirtschaft dar, um mit Produzenten, Verladern und Exporteuren aus Lateinamerika ins Gespräch zu kommen.

LNC betreibt im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die Geschäftsstelle der LAG in Berlin sowie im Auftrag des Fördervereins Logistics Alliance Germany e.V. die Geschäftsstelle des Vereins mit Sitz in Hannover.

Bild: © Logistics Alliance Germany